Friedrichshafen - Die Jungen Liberalen (Julis) und die Jungsozialisten (Jusos) informierten am Donnerstagabend im Häfler Jugendhaus "Molke" interessierte Jugendliche über das Angebot an politischen Jugendorganisationen und politischer Jugendarbeit in der Region Bodensee. Die Gemeinschaftsaktion diente dem Zweck der Öffentlichkeitsarbeit, um der - besonders bei Jugendlichen - aktuell herrschenden Politikverdrossenheit entgegenzuwirken.

"Selber kreativ"

Dazu präsentierten die beiden Jugendverbände umfangreiches Informationsmaterial und zeigten dabei, dass sie nicht einfach die Jugendsparte der entsprechend unterstützenden "großen" Partei (SPD beziehungsweise FDP) sind, sondern neben der "Schützenhilfe" für die Partei auch einen Teil des kreativen und vor allem aktiven Nachwuchses stellen.

Die eigenständigen Jugendorganisationen bringen sich auch selbst in die "große" Politik ein und bieten somit ihren Mitgliedern die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und somit direkt etwas zu bewegen. Dies soll insbesondere im kommunalen Bereich in Zukunft stark ausgebaut werden. Damit ist die Einflussnahme direkt spürbar- an signifikanten Punkten des täglichen Lebens, zum Beispiel dem Thermalbad, der Sportarena und so weiter. Mit Hinblick auf die Kommunalwahlen am 13. Juni kommenden Jahres wird es auch für jugendliche Mitglieder der Parteien die Möglichkeit geben, aktiv im Gemeinderat mitzubestimmen. Diese Chance sollte sich niemand entgehen lassen, der sein Leben nicht fremdbestimmt leben möchte, teilten die Veranstalter der Diskussion mit.

Anfangs zögerlich

Die Anwesenden im Jugendhaus "Molke" nahmen nach Angaben des Veranstalters anfangs das Informationsangebot etwas zögerlich an, tauten dann aber auf und so kam es zu Gesprächen mit den Jugendlichen, in denen diese ihre Meinung zu Politik aber auch zur Stadt äußerten und somit auch lokale Probleme aufzeigten, die einen weiteren guten Ansatzpunkt für die aktive Arbeit der Jugendverbände und der Parteien gab. Außerdem wird die Auswertung des Juli-Jugendfragebogens weiteren Einfluss auf die zukünftige Arbeit der Liberalen vor Ort haben und gegebenenfalls neue Schwerpunkte definieren.

-Südkurier-

David Weber

David Weber

Kreisvorsitzender